Thomas Labarthe

Thomas Labarthe

EVP Business and Corporate Development  |  SDL

Thomas Labarthe möchte immer dazulernen. 

„Es gibt eine Reihe von Routinen, die wir alle einhalten müssen, um zu überleben“, sagt er. „Aber darüber hinaus möchte ich flexibler sein und bin immer daran interessiert, Neues zu entdecken. Ich gehe daher selten die vorgegebenen Wege.“ 

Bei seinem beruflichen Werdegang hat er gezielt Aufgaben ausgewählt, bei denen er viel lernen kann, und auch in seiner Freizeit stellt er sich neuen Herausforderungen. Zur Entspannung lernt er derzeit neue Techniken auf der Gitarre. (Besonders gerne mag er Flamenco. Und sein Lieblings-Flamenco-Gitarrist ist Paco de Lucia). 

Dieser stete Wissensdurst ist wichtig, denn bei SDL sorgt Labarthe für Wachstum in neuen Bereichen. Dazu zählen neben Corporate Development auch Möglichkeiten für neue Geschäftsgründungen sowie komplexe Aspekte wie maschinelle Übersetzung und maschinelles Lernen. 

„Inzwischen besteht wohl kein Zweifel mehr daran, dass nur Unternehmen mit digitalen Kompetenzen überleben und wachsen können“, sagt er. „Am schnellsten wachsen die Unternehmen, die es verstehen, maschinelles Lernen zum Auswerten der ihnen vorliegenden Daten zu nutzen und die gewonnenen Erkenntnisse zur Optimierung ihrer Geschäfte einzusetzen.“ 

Er begeistert sich für die Erkundung neuer Möglichkeiten für das Zusammenspiel von maschinellem Lernen und den talentierten Übersetzern und Linguisten bei SDL. 

„Die Interaktion zwischen den Stärken von Maschinen und denen von Menschen fasziniert mich“, sagt er. „Wie führen wir das Beste beider Seiten zusammen? Gerade in dieser Hinsicht ist SDL ein hochinteressantes Unternehmen, denn das Geschäftsmodell basiert auf enorm kompetenten Mitarbeitern und einer ausgesprochen positiven Einstellung zu Technologie für maschinelles Lernen. Diese einzigartige Kombination macht uns zu einem echten Marktführer. Und sie ist der Grund, aus dem ich mich für den Wechsel zu SDL entschieden habe.“