Betsy Fallon

Betsy Fallon

EVP Global Client Services and Professional Services  |  SDL

Betsy Fallon vermittelt das Prinzip „Fangen, nicht Pingpong“. Als Verantwortliche für Global Client Services and Professional Services bei SDL sorgt sie dafür, dass die Mitarbeiter sich nach Kräften dafür einsetzen, die Anliegen von Kunden zu erfüllen, anstatt Probleme einfach weiterzuleiten.

„Wir möchten, dass jeder einzelne Mitarbeiter bei SDL Verantwortung übernimmt, wenn ein Problem oder eine Chance auftritt“, sagt sie. „Kein Mitarbeiter sollte eine Kundenanfrage einfach weiterleiten, ohne sich selbst für deren Beantwortung zu engagieren.“ 

Betsys Hobby sind Strategiespiele wie z. B. Bridge. „Ein Grundprinzip beim Bridge lässt sich auf die Arbeit anwenden“, sagt sie. „Wenn Sie der Alleinspieler sind, also derjenige, der die Karten ausspielt, müssen Sie einen PLAN haben: Halten Sie kurz inne („Pause“) und überlegen Sie, welche Ziele Sie sich stecken und wie Sie sie erreichen, überprüfen Sie („Look), auf wen oder was Sie sich zum Erreichen Ihrer Ziele verlassen können und wer oder was ein Hindernis oder Risiko darstellen könnte, untersuchen Sie („Analyse) Alternativen – gewissenhaft, aber durchaus auch unkonventionell – und seien Sie stets bereit, den Kurs zu korrigieren und neue Ansätze wahrzunehmen. Setzen Sie dann („Now“) Ihren Plan um. 

Diese Strategie hat sich für Betsy Fallon bewährt, denn in Kombination mit effektiver Team- und Zusammenarbeit lassen sich damit jede unternehmerische Entscheidung und jedes Problem meistern. 

„Für mich zählt eine pragmatische Vorgehensweise. Man darf Entscheidungen nicht ausweichen, aber man darf sie auch nicht überstürzen“, sagt sie. „Gefordert sind Logik, Geschick und Partnerschaften. Im Bridge kann man ohne den Partner nicht gewinnen. Mein Führungsstil basiert auf Partnerschaft und Zusammenarbeit.“ 

Nach dem Master-Studiengang Organisational Development an der University of Miami war Fallon jeweils drei Jahre lang VP Marketing bei Context Media und Director of Customer Development bei Idiom Technologies, bevor sie 2008 zu SDL wechselte.